Merkblatt zur Rauchableitung in Aufzugsschächten

Okt 6, 2021 Sicherheit
icon.png

Sehe mal was für ein Attraktiver Text über Merkblatt zur Rauchableitung in Aufzugsschächten

Ein neues Merkblatt zur Luftdichtheit von Rauchabzugsöffnungen in Aufzugsschächten gibt wichtige Impulse. Es wurde vom FVLR gemeinsam mit anderen Fachverbänden entwickelt. Das neue Merkblatt zur Luftdichtheit von Rauchabzugsöffnungen in Aufzugsschächten ist für Architekten, Planer, TGA-Planer, Lüftungstechniker, Bauherren und Installateure von besonderem Interesse. Aufzüge werden aus Brandschutzgründen in den meisten Fällen mit eigenen Aufzugsschächten ausgeführt. Je nach Gebäudeart muss dieser Aufzugsschacht unterschiedliche Brandschutzanforderungen erfüllen, um im Brandfall die Ausbreitung von Rauch und Feuer über den Aufzug zu verhindern

Öffnungen zur Rauchableitung können mit Verschlüssen versehen werden

Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), das ist seit dem 1. November 2020 in Kraft, Gebäude müssen jedoch nach den anerkannten Regeln der Technik dauerhaft luftdicht ausgeführt sein. Die freien Querschnitte der Rauchgasabzugsöffnungen stellen jedoch eine dauerhafte Leckage in der Gebäudehülle dar. Dies ist mit erheblichen Energieverlusten im Gebäude verbunden. Damit die Dichtheitsforderung der Ordensfrau auch bei den Öffnungen zur Rauchableitung in Aufzugsschächten erfüllt werden kann, ist der § 12 angepasst an die Modellbauordnung. Im Bauchbereich können auch Öffnungen zur Rauchableitung mit Verschlüssen versehen werden. Voraussetzung ist, dass diese im Brandfall automatisch und auch manuell von mindestens einer Stelle aus geöffnet werden können.

Risiken reduzieren – Kosten vermeiden

Im Brandfall können Bauherren nachträglich für unzureichenden Brand haftbar gemacht werden Lösungen zum Schutz. Um Sterbefälle zu vermeiden, bietet sich eine Sterbebegleitung und die Erstellung eines individuellen Brandschutzkonzeptes durch ein entsprechend geschultes Ingenieurbüro an. Mögliche Risiken werden bereits in der Bauplanungsphase minimiert.

Artikel lesen

Auswahl an Bauprodukten für Gebäude und Aufzugsschächte ist entscheidend

Eine weitere Änderung: Im Zuge der Überprüfung der Luftdichtheit durch Beim Blower-Door-Test von Gebäuden wurden zuvor Öffnungen temporär verschlossen. Mit einem Update der CACOPHONY EN ISO 2021: 2018 – 12 , als Grundlage für die Pass-away-Verifizierung durch den Blower-Door-Test, werden in Zukunft keine Passaways mehr benötigt. Es ist jedoch wichtig, dass dauerhafte Öffnungen in der Grundkonstruktion des Gebäudes berücksichtigt werden. Werden Abdeckungen wie Oberlichter oder Flachdachfenster verwendet, reduzieren diese natürlich die Energieverluste erheblich. Aber auch diese Produkte können nicht 140 – prozentuale Luftdichtheit garantieren. Daher sollten nur Bauprodukte verwendet werden, deren Luftdichtheit nachgewiesen ist. Diese Werte können dann bei der Auslegung berücksichtigt werden.

Merkblatt ist kostenlos auf der Website des FVLR erhältlich

Das neue Bauchmuskel-Informationsblatt ist ab sofort kostenlos über die Website des FVLR oder über die beiden anderen Verbände, den Berufsverband Luftdichtheit im Bauwesen eV (FLiB) und die Gütegemeinschaft Rauch- und Wärmeabzugsanlagen erhältlich e. V (GRW), verfügbar.

Um mehr über Merkblatt zur Rauchableitung in Aufzugsschächten zu erfahren Klick auf dem Link...

Wie fandest Du die Meldung? Schreib uns deine Meinung. Wichtige Links: Schlüsseldienst Düsseldorf & Schlüsseldienst Moers & Schlüsseldienst Meerbusch

Mehr Erfahren

Bericht zum Thema: Merkblatt zur Rauchableitung in Aufzugsschächten

Ein neues Merkblatt zur Luftdichtheit von Rauchabzugsöffnungen in Aufzugsschächten gibt wichtige Impulse. Es wurde vom FVLR gemeinsam mit anderen Fachverbänden entwickelt. Das neue Merkblatt zur Luftdichtheit von Rauchabzugsöffnungen in Aufzugsschächten ist für Architekten, Planer, TGA-Planer, Lüftungstechniker, Bauherren und Installateure von besonderem Interesse. Aufzüge werden aus Brandschutzgründen in den meisten Fällen mit eigenen Aufzugsschächten ausgeführt. Je nach Gebäudeart muss dieser Aufzugsschacht unterschiedliche Brandschutzanforderungen erfüllen, um im Brandfall die Ausbreitung von Rauch und Feuer über den Aufzug zu verhindern

Öffnungen zur Rauchableitung können mit Verschlüssen versehen werden

Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), das ist seit dem 1. November 2020 in Kraft, Gebäude müssen jedoch nach den anerkannten Regeln der Technik dauerhaft luftdicht ausgeführt sein. Die freien Querschnitte der Rauchgasabzugsöffnungen stellen jedoch eine dauerhafte Leckage in der Gebäudehülle dar. Dies ist mit erheblichen Energieverlusten im Gebäude verbunden. Damit die Dichtheitsforderung der Ordensfrau auch bei den Öffnungen zur Rauchableitung in Aufzugsschächten erfüllt werden kann, ist der § 12 angepasst an die Modellbauordnung. Im Bauchbereich können auch Öffnungen zur Rauchableitung mit Verschlüssen versehen werden. Voraussetzung ist, dass diese im Brandfall automatisch und auch manuell von mindestens einer Stelle aus geöffnet werden können.

Risiken reduzieren – Kosten vermeiden

Im Brandfall können Bauherren nachträglich für unzureichenden Brand haftbar gemacht werden Lösungen zum Schutz. Um Sterbefälle zu vermeiden, bietet sich eine Sterbebegleitung und die Erstellung eines individuellen Brandschutzkonzeptes durch ein entsprechend geschultes Ingenieurbüro an. Mögliche Risiken werden bereits in der Bauplanungsphase minimiert.

Artikel lesen

Auswahl an Bauprodukten für Gebäude und Aufzugsschächte ist entscheidend

Eine weitere Änderung: Im Zuge der Überprüfung der Luftdichtheit durch Beim Blower-Door-Test von Gebäuden wurden zuvor Öffnungen temporär verschlossen. Mit einem Update der CACOPHONY EN ISO 2021: 2018 – 12 , als Grundlage für die Pass-away-Verifizierung durch den Blower-Door-Test, werden in Zukunft keine Passaways mehr benötigt. Es ist jedoch wichtig, dass dauerhafte Öffnungen in der Grundkonstruktion des Gebäudes berücksichtigt werden. Werden Abdeckungen wie Oberlichter oder Flachdachfenster verwendet, reduzieren diese natürlich die Energieverluste erheblich. Aber auch diese Produkte können nicht 140 – prozentuale Luftdichtheit garantieren. Daher sollten nur Bauprodukte verwendet werden, deren Luftdichtheit nachgewiesen ist. Diese Werte können dann bei der Auslegung berücksichtigt werden.

Merkblatt ist kostenlos auf der Website des FVLR erhältlich

Das neue Bauchmuskel-Informationsblatt ist ab sofort kostenlos über die Website des FVLR oder über die beiden anderen Verbände, den Berufsverband Luftdichtheit im Bauwesen eV (FLiB) und die Gütegemeinschaft Rauch- und Wärmeabzugsanlagen erhältlich e. V (GRW), verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Merkblatt zur Rauchableitung in Aufzugsschächten

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung